Felix Burda Award: Publikums-Voting entscheidet. Claudia Neumann ist Gewinnerin des Ehrenfelix 2018

München, 28.03.2018 – Der Felix Burda Award ehrt am 13. Mai 2018 herausragende Projekte gegen Darmkrebs. Im Rahmen der Verleihungs-Gala im Hotel Adlon Kempinski Berlin wird zum zweiten Mal der „Ehrenfelix“ verliehen. Gemeinsam mit der Siemens-Betriebskrankenkasse und Welt der Wunder TV würdigt die Felix Burda Stiftung mit diesem Sonderpreis das Engagement der Betroffenen Claudia Neumann. Die Auszeichnung ist eine Hommage an Felix Burda, der selbst an Darmkrebs erkrankte und andere vor dieser Krankheit bewahren wollte.


Für den Ehrenfelix nominiert waren drei Darmkrebs-Patienten, die mit ihrem Engagement im Kampf gegen den Krebs beeindrucken. Mit 832 von mehr als 1.700 Stimmen gewann Claudia Neumann aus der Nähe von Berlin, gelernte Krankenschwester und heute bei einem Medizintechnik-Unternehmen beschäftigt, das Online-Voting auf www.ehrenfelix.de.

„Ich bin völlig überwältigt, dass so viele Menschen für mich gestimmt haben“, so die 30-jährige Gewinnerin. „Während meiner Erkrankung habe ich nie mein Ziel aus den Augen verloren, den Darmkrebs zu überleben – und mit dem Preis schließt sich heute ein Kreis für mich.“

Im April 2015 wurde bei Claudia Neumann ein kolorektales Karzinom festgestellt – der Tumor hatte sich bereits in das benachbarte Gewebe beziehungsweise die benachbarten Organe ausgebreitet. Auf die Diagnose folgten elf Operationen, eine kombinierte Strahlen- und Chemotherapie sowie eine weitere Chemotherapie. „Ich war zu dem Zeitpunkt gerade von Düsseldorf nach Berlin gezogen und wollte mir mit meinem Partner ein neues Leben aufbauen. Wir hatten ein Haus gekauft und während der ersten Therapie geheiratet“, erzählt die Preisträgerin. Als sie mit der zweiten Therapie begonnen hatte, wollte ihr Mann die Trennung – sie musste sich eine neue Bleibe suchen, das Haus verkaufen und ließ sich scheiden. „Sämtliche Herausforderungen kamen auf einmal. Inkontinent. Unfruchtbar. Todkrank. Scheidung. Besitzlos. Krankengeld. Endständiges Stoma“, erinnert sie sich.

Aus Krankheit wird Engagement

Während dieser Zeit kam Claudia Neumann zur „Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs“. Dort ist sie ehrenamtlich tätig und unterstützt die Stiftung bei der Projektentwicklung, der Öffentlichkeitsarbeit und der Kontaktaufnahme mit anderen Betroffenen. „Ich habe aus dieser schlimmen Situation so viel Kraft geschöpft, dass ich heute, wo ich gesund bin, gerne jedem, der auch kämpfen muss, Hoffnung schenken kann und will“, erklärt Neumann ihr Engagement. Ihr ist es wichtig, dem Thema Darmkrebs ein junges Gesicht zu geben, und alles, was dazugehört, möchte sie auf den Tisch bringen.

Auszeichnung als Hommage an Felix Burda, den Namensgeber der Felix Burda Stiftung

Als Felix Burda im Jahr 2001 an Darmkrebs verstarb, gab er seinen Eltern, Verleger Hubert Burda und Christa Maar, einen Auftrag mit auf ihren weiteren Weg: Sie sollten in seinem Namen eine Stiftung gründen, die sich dafür einsetzt, dass anderen Menschen sein Schicksal erspart bleibt. Aus diesem Wunsch, über das eigene Leben hinaus anderen helfen zu wollen, entstand die Felix Burda Stiftung. Als Hommage an ihren Namensgeber zeichnet die Stiftung seit 2017 diejenigen Menschen mit dem „Ehrenfelix“ aus, die wie Felix Burda an Darmkrebs erkrankt sind und die sich trotz ihrer Erkrankung für andere stark machen und sie vor dieser Krankheit bewahren wollen.


Zwölf Menschen bewarben sich in diesem Jahr für den Preis. Eine Jury aus Felix Burda Stiftung, Siemens-Betriebskrankenkasse und Welt der Wunder TV wählte aus den Bewerbern drei Finalisten aus, für die anschließend online abgestimmt werden konnte. Verliehen wird der Ehrenfelix im Rahmen des Felix Burda Award am 13. Mai 2018 im Berliner Hotel Adlon Kempinski.

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes. Zu den Projekten der Stiftung zählen u.a. der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt wird. Zudem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas - ebenfalls eine Idee der Stiftung - kontinuierlich durch Europa und die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio und Online eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs. www.felix-burda-stiftung.de

(Pressemitteilung der Felix Burda Stiftung)