Blogger4Charity – Zehn junge Bloggerinnen feiern gegen den Krebs

Instagram, Youtube, Snapchat & Co. für den guten Zweck – Jungen Krebspatienten mit coolen Partys und Influencer-Meet-and-Greets helfen – Hipper Charity-Event am 22. April 2018 in der „Sturmfreien Bude“ in Düsseldorf

Blogger4Charity

Düsseldorf/Berlin, 17. April 2018 – „Kimspiriert“ ist das Motto des nächsten großen Charity-Events von

Blogger4Charity
am Sonntag, 22. April 2018, von 13:00 bis 19:30 Uhr
in der „Sturmfreien Bude“, Georg-Glock-Straße 3, 40474 Düsseldorf.

Kim war eine junge Frau, die tapfer und voller Lebensmut im Alter von 30 Jahren gegen eine schwere Krebserkrankung kämpfte. Sie verlor vor wenigen Wochen diesen Kampf. „Kims Stärke und auch ihre Lebensfreude sind Inspiration für uns“, erklärt Blogger4Charity-Gründerin Natalie Marchewka. „Wir wollen mit dieser besonderen und lebensbejahenden Erinnerung an Kim auf die Situation von jungen Krebspatienten aufmerksam machen und ihnen Kraft und nachhaltige Unterstützung geben“, so Marchewka weiter. Seit 2017 organisiert sie gemeinsam mit neun weiteren jungen Bloggerinnen ehrenamtlich und mit viel persönlichem Engagement Veranstaltungen und Aktionen, mit denen Spenden für krebskranke Jugendliche und junge Erwachsene gesammelt werden.

Hippe Locations und Angebote auf den Events, wie Pop Up Stores oder Meet and Greets mit Bloggern, Youtubern und Influencern oder Snapcube-Fotoboxes, sind den Organisatorinnen von Blogger4Charity sehr wichtig. „Mit diesen coolen Events, die uns zwar viel Arbeit, aber auch viel Spaß machen, wollen wir eine Brücke zu dem ernsthaften Thema Krebs bei jungen Frauen und Männern bauen und andere dafür sensibilisieren“, betont die 29-jährige Marchewka. Sie weiß, wovon sie spricht - die junge Marketingleiterin war vor neun und drei Jahren selbst an Krebs erkrankt und ist heute wieder gesund. Sie hat den Kontakt zur Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs aufgebaut, die auch mit dem Event am 22. April 2018 unterstützt wird. Der Reinerlös geht als Spende an die Familie von Kim und an die gemeinnützige, bundesweit tätige Stiftung.

„Wir möchten mit Euch wieder ein wunderschönen Tag verbringen“, schreiben die Bloggerinnen auf ihrer Website www.blogger4charity.de und kündigen für den Aprilsonntag Pop Up Stores unter anderem von den Kosmetik- und Schmuckunternehmen „Hello Body“, „Lookabe“, „Sasasum“ oder „Desiary“ in der „Sturmfreien Bude“ in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt an. Das Geschwister-Duo „Minopoli Hair and Make-Up Artists“ ermöglicht chice Stylings, und mit „Wild Daisy“ können die Gäste zum Beispiel ihre eigenen Blumenkränze zaubern. An der Snapcube werden dann all diese schönen Momente festgehalten. Weitere Überraschungen wollen die Bloggerinnen noch nicht verraten, „um die Freude noch zu potenzieren“. Alle Tickets sind bereits ausverkauft.

Bereits im Herbst 2017 organisierten die zehn Bloggerinnen einen sehr erfolgreichen Charity-Day im Düsseldorfer Club „Boui Boui Bilk“ mit beeindruckenden Partnern, wie den Kosmetikmarken „L´Oreal“, „Mac“ oder „Glossybox“. Hier sind insgesamt 8.120,00 Euro Spenden für krebskranke Kinder und junge Menschen zusammengekommen, die an drei soziale Organisationen verteilt wurden.

Für die leidenschaftlichen Power-Frauen ist nach dem Event vor dem Event: Sie bereiten bereits die nächste große Charity-Veranstaltung im Zentrum von Berlin für den 18. August 2018 vor. Der Reinerlös des exklusiven Charity-Events in der Bundeshauptstadt geht als Spende an die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs.

„Dass junge engagierte Menschen kreativ, professionell und warmherzig Aktionen zugunsten anderer junger krebskranker Menschen organisieren, finden wir großartig. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Blogger4Charity und danken von ganzem Herzen für die hilfreichen Spenden zugunsten unserer Arbeit für junge krebskranke Menschen“, erklärt die Botschafterin der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs und Schauspielerin Lea Marlen Woitack. Die Arbeit der Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

(Die angegebene Genderform vertritt beide Geschlechter.)

Hier können Sie sich die Pressemitteilung als pdf-Datei herunterladen.