7. Symposium zu Krebserkrankungen im Jugend- und jungen Erwachsenenalter

Rostock/Berlin, 15. November 2017. „Canceling Cancer“ oder „Fürs Erste Krebs“ heißen Blogs oder Kolumnen von Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, die an Krebs erkrankt sind oder waren. Viele dieser Frauen und Männer sind aktive Blogger, führen Krebstagebücher auf Facebook, bilden spezielle WhatsApp-Gruppen oder gründen sogar eigene Vereine. Durch all diese Aktivitäten erleben sie, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind. Internet und Social Media bieten durchaus wertvolle Werkzeuge, um andere Betroffene in dieser besonderen Altersgruppe zu finden und sich mit ihnen auszutauschen. So kann die Nutzung von qualitativ hochwertigen Onlineangeboten auch bei der Suche nach sozialer Unterstützung von enormer Bedeutung für junge krebskranke Menschen sein.

Einige der im Internet engagierten jungen Krebspatienten werden gemeinsam mit Fachärzten, Kommunikations- und Medienwissenschaftlern auf dem

7. Symposium zu Krebserkrankungen im Jugend- und jungen Erwachsenenalter,
Schwerpunkt Medien
am Mittwoch, 22. November 2017, 14:00 bis 19:00 Uhr
im Hörsaal der Universitäts-Kinder- und Jugendklinik
Ernst-Heydemann-Straße 8, 18055 Rostock

in Vorträgen und Workshops ausführlich über ihre Erfahrungen sprechen und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Die Arbeitsgruppe AYAROSA (Adolescents and Young Adults – Rostocker Aufbruch zur psychosozialen Versorgung Jugendlicher und junger Erwachsener) um Herrn Prof. Dr. med. Carl Friedrich Classen, Oberarzt an der Universitäts-Kinder- und Jugendklink Rostock, rief die Veranstaltungsreihe vor sechs Jahren ins Leben.

Innerhalb der Veranstaltung wird das bisher bundesweit einzigartige Onlineangebot JUNGES KREBSPORTAL der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs, deren Kuratoriumsmitglied unter anderem Classen ist, vorgestellt. Der Referent Dr. med. Volker König, Ärztlicher Leiter der Fachklinik für onkologische Rehabilitation und Anschlussrehabilitation Bad Oexen, Onkologe und Rehabilitationsmediziner, ist einer der ehrenamtlichen Berater, die jungen Krebspatienten im JUNGEN KREBSPORTAL kompetent und kostenlos Antworten auf ihre Fragen rund um den Alltag mit der Krebserkrankung geben. Das vor zwei Jahren eröffnete Portal ist kürzlich mit dem 3. Preis des Springer Medizin CharityAwards 2017 ausgezeichnet worden.

Ein weiteres Thema des Rostocker Symposiums ist das CARE for CAYA-Programm – ein ganzheitliches Präventionsprogramm für junge Patienten nach überstandener Krebserkrankung im Kindes-, Jugend- und jungen Erwachsenenalter (CAYAs). Es hat das Ziel, die Nachbetreuung zu verbessern und damit die langfristig die Folgeerkrankungen zu reduzieren oder zu verhindern.

Das Symposium richtet sich vor allem an junge Krebspatienten, ihre Angehörigen, Ärzte, Pflegekräfte sowie alle Interessenten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung per Fax 0381 – 494 7261 oder per E-Mail unter
carl-friedrich.classen@med.uni-rostock.de wird gebeten.

(Die angegebene Genderform vertritt im Text beide Geschlechter.)

Hier können Sie sich den Flyer mit weiteren Informationen zum Symposium herunterladen.